Benedict Andrews und Opferrolle spielen, hat Regisseur Benedict Andrews richtig entschieden, sie mit lebensgroßen zauberischen Puppen zu besetzen. Reale Kinder, so Andrews, würden hier, wie oft auf Theaterbühnen, zu Subjekten von Kitsch oder Sentimentalität. Andererseits, Verstoß gegen Bühnenillusionszauber: Die |


Benedict Andrews Oper als zwingende Studie über christlichen Sektenzwang, Eifersucht, Liebe und unterdrückte Sexualität. Das liegt an Verdis ekstatischer Musik ebenso wie an Benedict Andrews’ konsequenter Regie und Johannes |


Benedict Andrews und Opferrolle spielen, hat Regisseur Benedict Andrews richtig entschieden, sie mit lebensgroßen zauberischen Puppen zu besetzen. Reale Kinder, so Andrews, würden hier, wie oft auf Theaterbühnen, zu Subjekten von Kitsch oder Sentimentalität. Andererseits, Verstoß gegen Bühnenillusionszauber: Die |


Benedict Andrews Oper als zwingende Studie über christlichen Sektenzwang, Eifersucht, Liebe und unterdrückte Sexualität. Das liegt an Verdis ekstatischer Musik ebenso wie an Benedict Andrews’ konsequenter Regie und Johannes |


|


Andererseits | Andrews | Benedict | Bühnenillusionszauber | Das | Die | Eifersucht | Johannes | Kinder | Kitsch | Liebe | Musik | Oper | Opferrolle | Puppen | Reale | Regie | Regisseur | Sektenzwang | Sentimentalität | Sexualität | Studie | Subjekten | Theaterbühnen | Verdis | Verstoß |


next records Benedict Andrews...