Josef Stump bringen die beiden das junge, damals noch in unzählige Varianten vorkommende Schwyzerörgeli auf ein spieltechnisches und musikalisches Niveau, das nach ihnen während Jahrzehnten nicht mehr erreicht wurde. Überlieferung Dass die Tänze von Josef Stump und Balz Schmidig heute überhaupt noch bekannt |


Josef Stump die alten Tänze von Josef Stump, die Martin Nauer von Balz Schmidig überliefert bekam, welcher noch mit Josef Stump selber spielte. Somit lernte Paul zwangsläufig ebenfalls diesen Stil der Altmeister schätzen. Paul hingegen lernte einige Tänze von Rees Gwerder und spielte auch einige Male öffentlich |


Josef Stump traf den Josef Stump auch mal. Darauf wollte er den Tanz "Älplers Feierabend" nachspielen. Aber er konnte dann nicht überall so schnell "Federlen" mit den Fingern wie der Sebeli. Trotzdem konnte Roman sehr |


Josef Stump nicht 20 Jahre alt war, als er mit Josef Stump die Schellackplatten aufnahm. Daher muss es eher 1911 als 1914 gewesen sein. Xaver Betschart war 9 Jahre in Amerika. Als er 1936 zurückkam hörte er von |


Josef Stump überlieferte Satz von Josef Stump war wohl der an Josef Tonazzi (später auch Mitspieler von Balz und Martin) über den Tanz "Älplers Feierabend": "Vergiss ja de Tanz nie!" Roman Stadelmann (Zürcher Handorgelduett) |


Josef Stump Smartbox


Josef Stump beigetragen hat. Josef Stump und Balz Schmidig Innerschwyz, Ingenbohl-Brunnen, Schweiz |


Josef Stump er meisterhaft verstanden, wird in seinem Nachruf berichtet. Josef Stump wuchs also in einem sehr musikalischen Umfeld auf. Wie viel er jedoch von seinem Vater gelernt hat, lässt sich nicht mehr feststellen. |


Josef Stump bringen die beiden das junge, damals noch in unzählige Varianten vorkommende Schwyzerörgeli auf ein spieltechnisches und musikalisches Niveau, das nach ihnen während Jahrzehnten nicht mehr erreicht wurde. Überlieferung Dass die Tänze von Josef Stump und Balz Schmidig heute überhaupt noch bekannt |


Josef Stump die alten Tänze von Josef Stump, die Martin Nauer von Balz Schmidig überliefert bekam, welcher noch mit Josef Stump selber spielte. Somit lernte Paul zwangsläufig ebenfalls diesen Stil der Altmeister schätzen. Paul hingegen lernte einige Tänze von Rees Gwerder und spielte auch einige Male öffentlich |


Josef Stump traf den Josef Stump auch mal. Darauf wollte er den Tanz "Älplers Feierabend" nachspielen. Aber er konnte dann nicht überall so schnell "Federlen" mit den Fingern wie der Sebeli. Trotzdem konnte Roman sehr |


Josef Stump nicht 20 Jahre alt war, als er mit Josef Stump die Schellackplatten aufnahm. Daher muss es eher 1911 als 1914 gewesen sein. Xaver Betschart war 9 Jahre in Amerika. Als er 1936 zurückkam hörte er von |


Josef Stump überlieferte Satz von Josef Stump war wohl der an Josef Tonazzi (später auch Mitspieler von Balz und Martin) über den Tanz "Älplers Feierabend": "Vergiss ja de Tanz nie!" Roman Stadelmann (Zürcher Handorgelduett) |


Josef Stump beigetragen hat. Josef Stump und Balz Schmidig Innerschwyz, Ingenbohl-Brunnen, Schweiz |


Josef Stump er meisterhaft verstanden, wird in seinem Nachruf berichtet. Josef Stump wuchs also in einem sehr musikalischen Umfeld auf. Wie viel er jedoch von seinem Vater gelernt hat, lässt sich nicht mehr feststellen. |


|


Aber | Als | Altmeister | Amerika | Balz | Betschart | Daher | Darauf | Dass | Feierabend | Fingern | Gwerder | Handorgelduett | Innerschwyz, Ingenbohl-Brunnen, Schweiz | Jahre | Jahrzehnten | Josef | Male | Martin | Mitspieler | Nachruf | Nauer | Niveau | Paul | Rees | Roman | Satz | Schellackplatten | Schmidig | Schwyzerörgeli | Sebeli | Somit | Stadelmann | Stil | Stump | Tanz | Tänze | Tonazzi | Trotzdem | Überlieferung | Umfeld | Varianten | Vater | Wie | Xaver |


>next records Josef Stump...